• Startseite
  • Jugend-Abteilung
  • Schnuppertraining für kleine Fußballer!

Schnuppertraining für kleine Fußballer!

Jeden Montag von 17 bis 18 Uhr stehen beim FC Weiher die kleinen “Nachwuchs-Profis” auf dem Platz und jagen nach dem runden Leder. Gerne hätten die kleinen noch Verstärkung in ihrem Team und bieten daher für alle Interessierten Mädchen oder Jungs der Jahrgänge 2012-2016 ein unverbindliches Schnuppertraining an.

Mehr Infos gibts bei:
Martin Pfahler
Email: martinpfahler@gmx.de
Mobil: 0172 / 2972741

Stefano Calo
Email: stefano-calo@t-online.de
Mobil: 0176 / 32665514

Für alle Eltern hier noch vielleicht 11 gute Gründe, warum ihr Kind bei uns einsteigen könnte:

  1. Ballzauber:
    Fußballspielen bietet den Kleinen eine tolle Möglichkeit, Energie loszuwerden, sich auszutoben und mit Spaß am Ballspiel wild über den Platz zu rennen!
  2. Schnupfnase adé:
    Für die Kids und ihre Gesundheit hat die Bewegung an frischer Luft bei Wind und Wetter aber Vorteile: Der Körper wird abgehärtet und das Immunsystem gestärkt. Das steigert die Abwehrkräfte für die nächste Erkältungswelle.
  3. Bärenstark:
    Beim Fußballspielen werden nicht nur die Beine beim Laufen, Springen, Abstoppen und Schießen trainiert, sondern genauso der Oberkörper, der dafür sorgt, bei jedem Manöver stabil zu bleiben. Eine gut ausgeprägte Muskulatur beugt schließlich Verletzungen vor und unterstützt das Knochengerüst.
  4. Fit wie ein Turnschuh:
    Die Kinder sind während des Spiels in ständiger Bewegung, sprinten, laufen wieder langsamer, müssen schnell die Richtung wechseln – das alles fördert ihre Fitness. Das wiederum hält gesund und verhindert die auch schon bei Kindern weit verbreiteten Herz-Kreislauf-Krankheiten und Übergewicht.
  5. Rückendeckung:
    Durch die regelmäßige, vielfältige Bewegung und den Aufbau der gesamten Körpermuskulatur stärken die kleine Kicker auch ihren Rücken und beugen Rückenschmerzen vor.
  6. Motorik-Profis:
    Zum Fußballtraining gehören Koordinations- und Technikübungen. Schnelles Laufen mit Ball, abruptes Abstoppen und Richtungswechsel, Dribbeln durch Slalomstangen oder Tore schießen – das alles erfordert großes motorisches Können, das die kleinen Kicker spielerisch erlernen.
  7. Echte Teamplayer:
    Fußball ist ein Mannschaftssport und als solcher die beste Schule für soziale Kompetenz. Die Kinder lernen, verschiedene Charaktere, Nationalitäten oder Kinder aus anderen sozialen Verhältnissen zu respektieren und mit ihnen im Team zu kooperieren und zusammen zu halten.
  8. Fair Play:
    Wer Fußball spielen möchte, muss sich an Regeln halten und lernen, Autoritäten wie Trainer und Schiedsrichter zu respektieren. Auch das ist eine wichtige soziale Kompetenz, die den kleinen Kickern im Alltagsleben zu Gute kommt.
  9. Kleine Kicker, große Wahrnehmung:
    Während man sich in Einzelsportarten ganz auf sich und die eigene Leistung konzentrieren kann, müssen schon die Mini-Fußballer alles auf dem Feld im Blick behalten. Die eigenen Mannschaftskameraden, die gegnerischen Spieler und den Ball. Das erfordert viel Konzentration und die Entwicklung eines guten Überblicks.
  10. Am Ball bleiben:
    Wer in einem Verein kickt, kann nicht nur dann zum Training kommen, wenn man gerade in Stimmung ist. Auch wenn die Kleinen gerade mal mehr Lust hätten, bei dem Nieselwetter vor dem TV sitzen zu bleiben, sollten sie zum Training gehen. Schließlich wartet die ganze Mannschaft. Das fördert das Durchhaltevermögen und die Disziplin.
  11. Überall und jederzeit:
    Und schließlich können kleine Kicker überall und zu jeder Zeit Bälle schießen – unabhängig vom Verein und Training. Einfach zwei Tore improvisieren, Ball und mindestens einen Freund oder eine Freundin (oder Mama oder Papa) schnappen und los geht’s.

 

Steffen Bellm 10. Juli, 2020 - 8:47 Uhr
Vorherige Beitrag
Nächster Beitrag

FCW Kooperationspartner

FCW Sponsoren & Partner

© FC Weiher 1945 e.V. - Alle Rechte vorbehalten